• beatnix68

Videokonferenz mit Freunden aus Dorking

Aktualisiert: März 11

Städtepartnerschaft wird in der Corona-Pandemie mit Zoom-Meetings am Leben gehalten


Bereits zum zweiten Mal trafen sich die Partnerschaftskomitees aus Dorking und Güglingen virtuell zu einem freundschaftlichen Austausch. Anfangs schaltete sich auch das Stadtoberhaupt, Herr Bürgermeister Ulrich Heckmann kurz dazu, um unseren englischen Freunden Einladungen auszusprechen. Aufgrund der Pandemie finden derzeit seitens der Stadt Güglingen vor dem 4. Quartal 2021 keine Planungen statt. Danach stehen jedoch bereits 3 Termine fest, zu denen auch unsere Städtepartner herzlich eingeladen sind. Dies ist der 3. Oktober, an dem anlässlich unseres Nationalfeiertags ein Festakt in der Riedfurthalle in Frauenzimmern stattfinden wird, am 31. Oktober wird es einen Bürgerempfang in der Güglinger Herzogskelter geben und am 9. Januar 2022 lädt er zu einem Neujahrsempfang ein, bei dem u. a. der Bundestagsabgeordnete und OSZE-Wahlbeobachter Michael Link eine Rede halten wird.


Auch in England finden vor dem Herbst 2021 kaum Planungen statt. Im September wird eine Heritage-Woche (https://www.heritageopendays.org.uk/) veranstaltet, bei der historische Gebäude für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Sofern bis dahin das Reisen nach Großbritannien wieder möglich ist, sind wir herzlich eingeladen. Sämtliche Austauschprogramme, die ursprünglich schon für 2020 geplant waren, müssen davon abhängig gemacht werden, wann wieder Besuche möglich sind.


Es ist auch angedacht, ein Partnerschaftsbier zu brauen, das man dann bei Festen verköstigen kann. Hier soll ein Kontakt zwischen einer kleinen Brauerei in Dorking und Palmbräu in Eppingen hergestellt werden. Wie und ob der internationale Gerstensaft dann realisiert werden kann, ist noch unklar, aber sicher findet man hier eine Lösung. Der Vorschlag, auch einen Partnerschaftswein zu keltern wurde dankend abgelehnt, da unser Güglinger Wein so gut sei, dass man ihn so lassen solle, wie er ist ...


Nachdem der "offizielle" Teil besprochen war, widmete man sich dem Smalltalk: So wurde festgestellt, dass unsere Freunde in England, fast schon alle geimpft sind, während das bei uns in Deutschland doch noch auf sich warten lässt. Die Friseure öffnen in England erst im April und so muss man sich dort noch etwas gedulden, bis man einen neuen Haarschnitt verpasst bekommt.

Schließlich sprach man über die Politik sowie die anstehenden Landtags- und Bundestagswahlen, aktuelle Fernsehserien, Bienenhotels, die Royals und die Zubereitung von Gin und Likör.


Nach rund anderthalb Stunden verabredeten die Gesprächspartner ein weiteres virtuelles Treffen für Ende April und verabschiedeten sich schließlich aufs Herzlichste. Wir alle hoffen, dass bald aus den virtuellen auch wieder persönliche Treffen werden können.


3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen